?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Der Faden der Ariadne – 6/15

Worte: ~ 30.000
Inhalt: Nach einem Unfall im Archiv landen die Torchwood-Agenten Jack und Gwen in einer alternativen Dimension, wo sie unerwartet auf die Warehouse 13-Agenten Artie und Claudia treffen, die ebenfalls dort gestrandet sind. Um sie zu retten, müssen die Organisationen zusammenarbeiten: Ianto und Rhys fliegen nach South Dakota, während die Gestrandeten sich einem tödlichen Feind gegenüber sehen.
Charaktere: Jack Harkness, Gwen Cooper, Claudia Donovan, Arthur Nielsen, Ianto Jones, Steve Jinks, Rhys Williams, Myka Bering, Pete Lattimer, Leena, Mrs. Frederick, Trailer, OCs
Pairing: Jack/Ianto, Gwen/Rhys, Pete/Kelly Hernandez (angedeutet), Artie/Vanessa Calder (angedeutet)
Rating: PG-13
Spoiler: Die Braut, die vor nichts graut, Wundmale / Doctor Who: The Sound Of Drums
Setting: nach Wundmale
Crossover: Warehouse 13
Crossover-Setting: nach Lovesick
Crossover-Spoilers: Spielt in der dritten Staffel von Warehouse 13, also sind Charakter-Spoiler selbstverständlich! Aber ich verrate nichts über den wirklich spannenden Handlungsbogen. :)
Warnungen: Erwähnung von Canon Character Death
Beinhaltet: Canon Slash
Anmerkungen: Das hier ist das Produkt eines Traumes. Und dann dachte ich, dass die beiden Serien gut zusammenpassen würden. Also passierte das hier.
Beta: larsinger29 und EmrysofWriting, danke. :)
Disclaimer: Diese Fanfiction wurde nicht zu kommerziellen Zwecken verfasst. Die Serie Torchwood und Warehouse 13 und die in ihnen vorkommenden Personen gehören den verantwortlichen Produzenten und Autoren. Jegliche Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.


Kapitel 5
Der Faden der Ariadne Masterlist

***
***


6.



Es war ein Geräusch, das Steve nicht kannte – ein hohes Klingeln wie das eines altmodischen Telefons. Sie sahen einander an und dann zu dem schwarzen Telefon, das auf der Ecke von Arties Schreibtisch stand. Es war verstaubt und alt, sah jedoch so gut wie neu aus, was wohl daran lag, dass sie meistens ihre Handys und Farnsworths benutzten. Steve hatte das Telefon noch nie klingeln gehört. Er war sich beinahe sicher gewesen, dass es kaputt war.

Sie sahen einander wieder an.

”Wow”, sagte Pete schließlich, ”das klingelt nie.”

”Sollten wir ran gehen?”, fragte Steve.

Niemand antwortete. Das Telefon verstummte.

Pete zuckte mit den Schultern. ”Problem gelöst.”

Das Telefon klingelte wieder.

”Okay”, sagte Steven. ”Das ist lächerlich. Es ist nur ein Telefon.” Er hielt inne, bevor er es berührte und blickte zu Leena auf. ”Richtig?”

Sie verschränkte die Arme und nickte. ”Richtig.” Sie war sich aber nicht sicher. Das konnte er in ihren Augen sehen.

Steve atmete tief durch, dann räusperte er sich und hob ab. ”Hallo?”

”Wer ist da?”, fragte ein Mann.

Steve wusste eine Sekunde lang nicht ganz, was er sagen sollte, dann erinnerte er sich an ihre Coverstory. ”Steuerbehörde. Wer ist da?”

”Mein Name ist Ianto Jones. Das wird jetzt merkwürdig klingen, aber gibt es einen Jack Harkness oder eine Gwen Cooper bei Ihnen?”

Steve runzelte die Stirn, aber dennoch erwischte er sich dabei, wie er sich umsah, als ob die beiden fraglichen Personen einfach in ihrer Mitte auftauchen würden. Er fand nur Pete, der ihm viel zu nah gekommen war, um mitzuhören, komplett ignorierend, dass er Steve bedrängte. Steve stimmte Myka zu: Manchmal war es, als hätte man einen Hund. ”Nein”, sagte er zu dem Mann – Ianto Jones. ”Wer ist da?”

Es gab eine lange Pause und dann: ”Ich könnte antworten, dass ich aus einer Touristeninformation in Cardiff Bay anrufe, aber wir wissen doch beide, dass das ebenso gelogen ist wie Ihre Geschichte, die Steuerbehörde zu sein. Es gibt keinen Hinweis auf ein Gebäude auf den Satellitenbildern, aber es gibt eine Telefonleitung und eine Verbindung, also nehme ich an, Sie verwenden einen Perzeptionsfilter.” Steve sah Pete an. Pete wirkte verwirrt. Ianto Jones fragte: ”Wer sind Sie? UNIT?”

Steve legte eine Hand auf das Mundstück und starrte Myka an. ”Er sagt, dass er weiß, dass wir nicht von der Steuerbehörde sind. Was soll ich jetzt tun?”

Pete sah Myka ebenfalls an. ”Du bist diejenige, die das Handbuch auswendig kennt.”

Myka zuckte mit den Schultern und Leena stand nur mit verschränkten Armen da, also fällte Steve eine Entscheidung. ”Haben Sie zufällig Skype?”

***

Cardiff und Irgendwo In South Dakota etablierten schnell eine Skype-Verbindung. Rhys nahm Iantos Vorschlag, nach Hause zu gehen und auf seinen Anruf zu warten, nicht an. Stattdessen setzte er sich zu ihm vor den Bildschirm. Ianto hatte nichts anderes erwartet. Auf der anderen Seite der Verbindung starrten vier Leute zurück – zwei Männer und zwei Frauen. Sie stellten sich als Steve Jinks, Pete Lattimer, Myka Bering und Leena (“nur Leena”) vor. Während Ianto mit ihnen sprach, sah er sich ihre Akten an. Er war sicher, dass sie dieselbe Überprüfung bei ihm selbst und Rhys durchführten. ”Ihr seid nicht die Steuerbehörde”, sagte er und eröffnete damit das Gespräch.

”Ihr seid keine Touristeninformation”, erwiderte Myka. Sie war eine attraktive Frau mit dunklen Haaren und dem Selbstbewusstsein einer Anführerin. ”Also, ihr vermisst jemanden?”

”Zwei Leute”, antwortete Ianto. ”Captain Jack Harkness und Gwen Cooper.”

”Die Namen sagen uns nichts.”

Pete lehnte sich näher an den Bildschirm heran. Er hatte ein entschlossenes Gesicht, aber ein freundliches Lächeln. ”Witzig, dass ihr anruft. Wir vermissen auch zwei Leute. Claudia Donovan und Artie Nielsen. Sie klein und rothaarig, er miesepetrig.”

Ianto schüttelte den Kopf. ”Sie sind nicht hier, aber unsere Instrumente sagen, dass Jack und Gwen bei euch sind.”

Myka runzelte die Stirn. ”Die müssen falsch liegen.”

Leena stieß sie mit dem Ellbogen an. Sie war ein Rätsel für Ianto. Sie schien jung zu sein, doch ihre grünen Augen waren alt. Sie erinnerte ihn an Jack. ”Es ist groß”, erwiderte sie und fuhr mit einer Hand durch ihre langen, lockigen Haare. ”Sind wir sicher?”

”Okay, das ist doch albern”, sagte Rhys ungeduldig. ”Warum sagen wir einander nicht einfach, wer wir wirklich sind? Denn Geheimnisse helfen uns hier nicht weiter!”

Ianto schloss die Augen. ”Rhys.”

”Meine Frau wird vermisst!”

”Ich verstehe das ja”, sagte Ianto langsam, ”aber trotzdem ...”

”Er hat Recht”, sagte Steve. Er war der jüngste von ihnen und sein ernstes Gesicht besorgt. Myka sah ihn warnend an. Steve wiederholte: ”Hat er doch. Wer weiß, was Claudia und Artie gerade durchmachen.” Er sah Ianto an. ”Das hier ist Warehouse 13. Wir arbeiten mit Artefakten, die spezielle Fähigkeiten haben und eines hat unsere Kollegen gestohlen.”

”Torchwood”, sagte Rhys, bevor Ianto ihn aufhalten konnte. ”Sie jagen Aliens und meine Frau wurde von einem Gerät entführt, das eine Gameshow simuliert.”

Pete grinste wild. ”Aliens? Mann, das ist so cool! Seid ihr die Men In Black?”

Ianto verdrehte die Augen und Myka verpasste Pete einen Stoß mit dem Ellbogen – einen harten.

”Was?”, fragte er und rieb sich den Arm. ”Er trägt einen Anzug!”

Myka schüttete den Kopf und wandte sich Ianto zu. ”Okay, da eure Instrumente eure Leute hier bei uns aufspüren, solltet ihr herkommen.”

”Wo genau ist 'hier'?”, fragte Ianto.

”Nehmt einen Flug nach Sioux Falls. Wir werden euch abholen”, entschied Myka. “Und bringt das … Alien-Gerät mit.”

***

“Denkt noch jemand, dass das hier reine Zeitverschwendung ist?”, fragte Claudia, als sie einen weiteren Gang betraten, um nach dem Faden zu suchen. ”Er ist weg.” Sie kamen nun langsam näher an das Büro heran. Claudia begann sich zu fühlen, als hätte ihr jemand ein Loch in den Bauch geschnitten. Sie war so hungrig. Und froh, dass sie nicht mit Pete hier gestrandet war. Er konnte wirklich unleidlich werden, wenn er hungrig war.

Gwen fragte: ”Wir haben keine andere Wahl, oder?”

Claudia sah sie neugierig an. ”Tut mir leid. Ich muss fragen. Dein Akzent ...”

”Ich bin Waliserin.”

Claudia sah zu Artie, der hinter ihnen ging, während Jack vor ihnen die Umgebung sicherte. Claudia grinste. ”Pete und Myka waren mal in Wales, weißt du noch? Um Excalibur zu holen.”

Jack wandte sich zu ihnen um, die Augen geweitet. ”Excalibur? Ihr habt das? Wir haben ewig danach gesucht, weil wir dachten, es wäre außerirdisch.”

Mit einem Kopfschütteln erwiderte Artie: ”Es gehört zu uns. Es ist ein Artefakt.”

Claudia grinste. ”Ja. Myka war sicher noch nie so froh, Pralinen zu riechen.”

Gwen runzelte die Stirn. ”Was soll das eigentlich heißen?”

”Man riecht Pralinen, wenn sich ein Artefakt aktiviert. Das Wollknäuel hat allerdings nicht gerochen.”

Jack nickte. ”Weil es uns gehört. Es ist außerirdisch.”

Artie schien nicht begeistert von der Idee, was man seinem Gesicht deutlich ansah. ”Wir können nicht sicher sein.”

Claudia und Gwen sahen einander an und verdrehten die Augen. Inzwischen waren sie beide sicher, dass Artie und Jack inoffiziell einen Wettbewerb darüber gestartet hatten, wer die bessere Geheimorganisation führte.

Sie alle erstarrten, als ein tiefes Grollen durch das Warehouse hallte. Claudia trat instinktiv zurück zu Artie und er legte eine Hand auf ihren Rücken.

Jack entsicherte seinen Revolver. ”Und das ist dann wohl ...”

”Ein Minotaurus”, antwortete Artie.

Claudia sah ihn an, obwohl er sich weigerte, ihren Blick zu erwidern. Er starrte an ihr vorbei. ”Wir können nicht sicher sein, dass es ein Minotaurus ist”, sagte sie. ”Was ist ein Minotaurus überhaupt?”

Gwen antwortete: ”Sieh doch hin.” Sie starrte in dieselbe Richtung wie Artie und Jack.

Claudia wollte nicht hinsehen, wirklich nicht, aber sie tat es dennoch. ”Mist!”

Dort, am Ende des Ganges, der zum Büro führte, stand in Mann, der zwei oder sogar drei Mal so groß war wie Jack. Sein Oberkörper war nackt und er trug nur kurze Hosen, die aus Leder gemacht zu sein schienen. Seine breiten Schultern schlossen sich an muskelbepackte Arme an – und er hatte den Kopf eines Stiers.

Claudia keuchte. ”Wow!”, flüsterte sie.

Eine Hand schloss sich um Claudias, beinahe schmerzhaft fest, und sie bemerkte überrascht, dass es Jacks war. ”Lauft”, sagte er.

Und sie gehorchten.



Kapitel 7
Der Faden der Ariadne Masterlist


Icon created by trexaur