?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Stargate SG-1: Teamgeist (Fanfiction)

Teamgeist

Serie: Sharing (Masterliste)
Inhalt: Zeltteiler: in gewissem Sinne Jack und Makepeace! Rache ist süß!
Rating: PG
Setting: Season 1
Feedback: Brauche ich wie Luft zum Atmen.
Beta: sheneya  - danke!
Disclaimer: Diese Fanfiction wurde nicht zu kommerziellen Zwecken verfasst. Die Serie Stargate SG-1 und die in ihr vorkommenden Personen gehören den verantwortlichen Produzenten und Autoren. Jegliche Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Prequel
Sharing Masterlist

***
***


Jack betrat das mannshohe Mannschaftszelt und trat auf Makepeace zu, der an einem Metalltisch in der Ecke saß und mit mürrischem Gesicht auf den Laptop-Bildschirm vor ihm starrte. Jack pfiff leise vor sich hin, bevor er sich lässig an die Kante des Schreibtisches lehnte und auf Makepeaces fragenden Blick hin eine Videokassette auf den Tisch fallen ließ.

“Oh, mein Gott“, stöhnte der Colonel.

“Teal’c filmt schneller, als man es ihm zutrauen will, nicht wahr?“, wollte Jack grinsend wissen.

“So groß sah das Ding gar nicht aus“, entgegnete Makepeace und legte die Kassette zu unterst auf einen Stapel von anderen, noch nicht gesehenen Videos.

Jack seufzte: “Tja, aber wunderschönes Wetter haben wir.“

Makepeace warf ihm einen tödlichen Blick zu.

“Oh, Entschuldigung, ich muss vergessen haben, dass Sie es ja im Moment nicht genießen können“, meinte Jack.

Makepeace ließ den Block auf die Tastatur fallen, den er im Moment in der Hand gehalten hatte und fragte dann: “Was mache ich hier, O’Neill?“

“Arbeiten.“

“Nein. Was mache ich hier? Ich meine, ich bin Soldat, Marine. Warum hat Hammond mich angefordert, um das zu erledigen? Sie müssten doch wissen, wie es ist, diesen Job zu erledigen ...“ Hoffnungsvoll blickte Makepeace Jack an.

Der setzte eine grübelnde Miene auf, bevor er antwortete: “Ich fand diesen Job bisher noch nie schlecht.“

“Sie haben eine seltsame Vorstellung von Freizeit.“

“Und Sie haben eine seltsame Vorstellung von Teamgeist“, antwortete Jack.

Makepeace schaute fragend: “Da komm ich nicht mit, O’Neill.“

“Ist das nicht ein Jammer?“, fragte Jack. Dann entschied er sich doch für eine ausführlichere Erklärung: “Sie machen einem meiner Teammitglieder Probleme, Makepeace. Das kann ich nicht ausstehen.“

“Jackson?“, hakte Makepeace nach.

“Erstaunlich. Sie geben es zu.“

“O’Neill, Sie sind Soldat, wie ich. Leute wie Jackson – sogar Leute wie Carter – gehören nicht zu uns. Sie sind Wissenschaftler ... Sie verstehen das doch sicher. Schließlich sind Sie Soldat.“

“Soldat ist nicht gleichbedeutend mit Ignorant, Makepeace. Eine Menge Soldaten im SGC arbeiten mit Wissenschaftlern in einem Team. Ich habe noch von keinem eine Beschwerde gehört. Sie haben nicht mal einen Wissenschaftler und trotzdem toben Sie sich aus. Carter könnte Ihnen innerhalb von zehn Sekunden das Genick brechen, denn sie ist nicht nur Wissenschaftlerin, sondern auch Soldatin, das wissen Sie. Und man sollte sie nicht unterschätzen, denn das merkt sie. Und das kann schmerzhaft oder peinlich für Sie enden, Makepeace, das sage ich Ihnen aus eigener Erfahrung – denn mein erstes Gespräch mit ihr war sehr aufschlussreich, was das angeht. Und wenn es jemanden im Mountain gibt, der Daniel verfluchen und ärgern darf, dann bin ich das, verstanden? Ich tue es nicht – meistens jedenfalls – weil ich trotz allem noch Respekt für ihn und seine Arbeit habe. Sie sollten sich merken, Makepeace, dass Daniel einer der brillantesten Menschen auf der Erde ist. Er löst schon Geheimnisse, wenn Sie noch beim Frühstück sitzen. Und sollte ich noch ein Mal – ein einziges Mal – hören, dass Sie Daniel nicht in Ruhe lassen, dann-“

“Jack?“

Der Colonel drehte sich um und lächelte Daniel an. “Was gibt’s?“

“Sam will wissen, wann du ihr das Mikroskop bringst. Sie wartet schon eine Ewigkeit“, erklärte der Archäologe.

“Sorry“, meinte Jack schulterzuckend und nahm das angeforderte Gerät aus dem Schrank, “Also, Makepeace – immer schön Ausschau halten nach neuen Zeichen. Bis heute Abend will die archäologische Abteilung das gesamte Alphabet dieser Sprache zugeschickt bekommen. Immer alles aufmalen, was neu ist ...“ Jack grinste und wandte sich um, dann ging er nach draußen. Auf halbem Wege schob er Daniel mit sich.

“Was ist los?“, fragte der Archäologe.

“Oh, nichts weiter.“

Sie traten ins Sonnenlicht und Jack legte mit Daniel im Schlepptau die hundert Meter zu den schattigen Ruinen zurück, die unter hohen, saftig grünen Bäumen stand.

“Herrliches Wetter. Carter, fangen Sie.“ Er machte sich bereit, das Mikroskop zu werfen.

Mit weit aufgerissenen Augen rief Sam: “Sir, unterstehen Sie sich!“

Jack lachte und nahm den Arme herunter, stellte das Mikroskop mit größter Vorsicht auf dem Arbeitstisch der jungen Frau ab. “Nichts passiert. Machen Sie nicht so ein Gesicht. Ihre Spielzeuge würde ich schon nicht kaputt machen. Teal’c filmt noch?“

Daniel nickte: “Ich kann nicht glauben, dass er so lange für vier Wände braucht.“

Gemeinsam gingen sie in den Tempel hinein.

“Hey, Teal’c!“

Während Daniel am Eingang zurückblieb, um ein paar Schriften zu vergleichen, ging Jack zu Teal’c hinüber und fragte: “Wie läuft es denn so?“

“Ausgezeichnet.“

“Meinst du nicht, du solltest langsam Mal eine andere Wand filmen? Daniel scheint zwischendurch doch immer mal wieder aufgeblickt zu haben und er hat bemerkt, dass du seit zwei Tagen immer dasselbe filmst. Außerdem wollen wir doch bis morgen alle vier Wände im Kasten haben, damit die Archäologie glücklich ist.“

“Ich werde ein letztes Mal diese Passage filmen, dann mache ich weiter.“

“Cool“, meinte Jack.

“Colonel Makepeace merkt nichts?“

“Mal ehrlich: Welcher Marine mit Makepeaces Format würde schon bemerken, dass er immer dieselbe Wand auf dem Bildschirm sieht?“


ENDE
JJ 2005

Sharing Masterlist
Komplette Fanfiction Masterlist

Icon created by icons_of_isis