?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Konfrontation

Worte: 676
Inhalt: Und wenn Eli in der Episode Mordverdacht nicht geschwiegen hätte? Ein Re-Write der letzten Szene mit Eli und Young.
Charaktere: Eli Wallace, Everett Young
Rating: PG
Spoiler: Mordverdacht
Setting: Die letzte Szene zwischen Eli und Young in Mordverdacht
Warnungen: AU
Anmerkungen: Geschrieben für stargate_las . Prompt #6: Pick a scene from any episode and re-write that scene to have it happen differently from the show.
Feedback: Brauche ich wie Luft zum Atmen.
Disclaimer: Diese Fanfiction wurde nicht zu kommerziellen Zwecken verfasst. Die Serie Stargate Universe und die in ihr vorkommenden Personen gehören den verantwortlichen Produzenten und Autoren. Jegliche Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

***
***


"Ich will, dass du mir eine Kopie machst", sagte Colonel Young und Eli starrte den USB-Stick in der Hand des älteren Mannes an. "Zieh sie hier drauf. Und dann lösch das Video von deinem Computer."

Eli war nicht sicher, was genau vorging, aber er wusste, dass es nicht gut war. Es war falsch. Und obwohl er nie einen Grund gehabt hatte, Youngs Urteil oder seinen Worten zu misstrauen, fühlte er sich jetzt, als er in die Augen des Colonels blickte, nicht wohl. Zögernd nahm er den Stick an sich.

"Okay."

Young nickte leicht und senkte den Kopf, scheinbar gegen rasende Schmerzen ankämpfend. Die Wunden sahen böse aus. Schnitte und Hämatome verunstalteten das Gesicht des Mannes – die stummen Zeugen eines Steinschlags. Eli war nicht sicher, ob das die Wahrheit war.

Young hatte scheinbar gemerkt, dass Eli noch immer vor ihm stand, und sah fragend und etwas ungeduldig auf.

"Sonst noch was?"

Eli starrte ihn unentschlossen an. Dann schloss er seine Hand um den USB-Stick, sodass die Kanten in seine Handfläche schnitten.

"Nein." Er drehte sich weg und machte sich auf den Weg zur Tür. Doch dann zögerte er und seine Schritte wurden langsamer. Die ganze Frustration der letzten Wochen holte ihn in diesem Moment ein. All die Male, die er sich nutzlos vorgekommen war oder die Rush ihn angefahren hatte oder die anderen Wissenschaftler ihn ignorierten; all die Male, die der Colonel ihn benutzt hatte, um die Leute auszuspionieren, mit denen er lebte oder die er an seine Mutter gedacht und gefürchtet hatte, dass sie nach seinem Verschwinden einfach aufgeben würde. All die Male, die er nur ein Werkzeug im Krieg zwischen Young und Rush gewesen war.

All die Male, die Young hatte wissen wollen, was Rush tat.

All die Male, die Rush Eli mit einem Funken von Stolz angesehen hatte, weil er ein Konzept begriffen hatte, dass Rush ihm zu erklären versuchte.

"Eigentlich doch", sagte er und drehte sich zu Young. Der Colonel hob den Kopf, um ihn neugierig anzusehen. Eli holte tief Luft und erklärte dann: "Was Rush getan hat war falsch. Ich habe nicht eine Sekunde geglaubt, dass Sie Spencer getötet haben."

"Kam mir nicht so vor", murmelte Young.

"Na ja", antwortete Eli. "Die Beweise ... vielleicht habe ich eine Minute an Ihnen gezweifelt, aber ich habe nie wirklich gedacht, dass ... Sie zu so etwas fähig wären. Und dann auch noch die Waffe in Ihrem eigenen Quartier verstecken würden."

Young zuckte mit den Schultern.

"Schön zu sehen, dass du mich nicht für so dumm hältst." Er lächelte leicht.

Eli erzwang ein schmerzhaftes Grinsen.

"Ja. Sie wären nicht so offensichtlich. Sie würden, ich weiß auch nicht, behaupten, dass ein Steinschlag ihn getötet hätte."

Youngs Lächeln starb. Eli schluckte. Er fühlte einen kleinen Stich im Magen, der ihn an die Highschool erinnerte. Daran, dass er sich Schlägern gegenüber lieber nicht allzu aufmüpfig verhielt. Er hatte damals nicht auf das Gefühl gehört und er würde es heute nicht tun.

"Obwohl das hier auch ziemlich dumm ist, oder? Zwei Männer, die sich einander hassen, gehen auf einen Planeten. Nur einer kommt zurück. Ich bin nicht Sherlock Holmes, aber-"

"Eli", unterbrach Young ihn scharf.

Elis Brustkorb zog sich zusammen. Es wurde schwer zu atmen.

"Sie haben ihn umgebracht", sagte er leise.

Young holte tief Luft und sagte dann langsam: "Nein, Eli, habe ich nicht."

Eli schüttelte den Kopf.

"Sie lügen." Er blickte auf den USB-Stick in seiner Hand und dann zurück zu Young. "Aber das ist gleichgültig, oder? Niemand würde mir glauben. Nicht jetzt, wo Ihre Unschuld gerade erst bewiesen wurde."

Young starrte ihn an. Eli nickte und erzwang ein Lächeln.

"Ich gehe dann und kopiere das Video für Sie."

"Tu das", antwortete Young. Eli drehte sich um und machte sich auf den Weg zur Tür. Er streckte gerade die Hand nach dem Mechanismus aus, als Young sagte: "Eli ..."

Er wartete und Young seufzte tief. Als er sprach, klang er müde.

"Ich wollte nicht, dass das passiert. Ich habe einfach ... reagiert."

Eli warf ihm einen Blick über seine Schulter zu und nickte. "Ja. Klar."


ENDE
11/10

Komplette Fanfiction Masterlist

Icon created by racheldinozzo