?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Torchwood: Verführung (Fanfiction)

Verführung

Worte: ~1.000
Inhalt: Ianto und sein neuer Chef Jack Harkness alleine in den Archiven – was könnten sie mit dem angebrochenen Abend anfangen?
Charaktere: Jack Harkness, Ianto Jones
Pairing: Jack/Ianto, Ianto/Lisa Hallett (angedeutet)
Rating: R
Spoiler: Cyberwoman
Setting:
vor Cyberwoman
Warnungen:
Sex
Anmerkungen: Geschrieben für den jack_ianto_las Prompt: "And then suddenly I'm naked again."
Disclaimer: Diese Fanfiction wurde nicht zu kommerziellen Zwecken verfasst. Die Serie Torchwood und die in ihr vorkommenden Personen gehören den verantwortlichen Produzenten und Autoren. Jegliche Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

***
***


Ianto widerstand dem Drang, ein Staubtuch zu holen und das Gerät, das er studierte, zu putzen. Stattdessen hob er das Klemmbrett und fügte Abdeckungen für größere Objekte zu der Liste der Dinge hinzu, die er für die Archive kaufen wollte. Er verstand, dass manche Dinge hier unten zu groß waren, um in einen Karton oder eine Kiste zu passen, aber man könnte sich wenigstens die Mühe machen, sie abzudecken, damit sie keinen Staub fingen.

Dieses Objekt sah aus wie eine Kanone. Es war nicht schön wie einige andere Waffen, die hier und in der Waffenkammer verstaut waren, sondern rein funktional. Es trug kein Etikett. Verärgert stellte Ianto fest, dass jemand es einfach hier abgeladen hatte, ohne einen Akteneintrag zu machen. Es war nicht das erste Mal, dass er so ein Objekt hier fand und er fürchtete, es würde nicht das letzte Mal sein. Er vermisste die einfache Ästhetik von Torchwood 1, die hell erleuchteten Archive und ordentlichen Regale.

Er warf der flackernden Glühbirne über sich einen kurzen Blick zu und hoffte, dass sie in den nächsten 15 Minuten nicht aufgeben würde.

”Ianto Jones”, sagte die Stimme eines Mannes und der Akzent ließ keinen Zweifel daran, um wen es sich handelte. ”Du machst Überstunden”, fügte Jack hinzu und legte eine seiner Hände auf den breiten Lauf der Waffe, als er neben Ianto stehen blieb.

”Mir bleibt kaum eine andere Wahl, Sir. Die Archive sind ... etwas unordentlich.”

”'Verwahrlost' trifft es eher”, sagte Jack. ”Du musst es nicht so nett ausdrücken.” Er zwinkerte Ianto zu.

Ianto schenkte ihm ein Lächeln von dem er hoffte, dass es die richtige Mischung zwischen schüchtern und einladend war. ”Ich nehme an, das Team ist gegangen”, vermutete er. Jack war ihm in den letzten Tagen immer erst hier herunter gefolgt, sobald Ianto und er allein in der Basis waren. Er schien Ianto mit allen Mitteln verführen zu wollen und Ianto gab vor, dass er allmählich Fortschritte machte. Jack war der Typ Mann, der eine Herausforderung zu schätzen wusste.

”Wir sind allein”, sagte Jack mit gesenkter Stimme. Seine Hand glitt den Lauf entlang und hinterließ einen dunklen Fleck dort, wo er den Staub weggewischt hatte. ”Was könnten wir mit dem angebrochenen Abend anfangen?” Er trat näher und starrte bedeutungsvoll in Iantos Augen.

Ianto schluckte nervös, aber er wusste, dass er selbst Schuld an dieser Situation war. Er hatte geflirtet, um den Job zu bekommen, was Jack den Schluss ziehen ließ, dass er an mehr als einer Arbeitsbeziehung interessiert war. Nun musste er mit den Konsequenzen klarkommen.

Jacks Hand glitt den Lauf entlang, beinahe streichelnd. ”Weißt du, was das hier ist?”, fragte er, behielt den intimen Tonfall bei.

”Nein”, antwortete Ianto. Er konnte Jacks Aftershave riechen – diese Bemerkung über Pheromone konnte nicht der Wahrheit entsprechen, niemand roch von sich aus so wundervoll – und lehnte sich in Jacks Richtung, nur ein bisschen.

”Es ist ein Defabrikator”, antwortete Jack.

”Wozu dient er?”

”Das ist ziemlich einfach”, antwortete Jack. Er sprach nun noch leiser. “Man richtet ihn auf jemanden und aktiviert ihn: die Kleidung verschwindet.” Er starrte auf Iantos Oberkörper, als stelle er sich vor, eben dies würde gerade geschehen. Dann hob er den Kopf wieder, um Ianto anzusehen. ”Und plötzlich bist du nackt.”

Und genauso fühlte Ianto sich mit Jacks schwerem Blick auf sich gerichtet. Er wusste nicht, warum sein Mund auf einmal so trocken war. ”Es ist wirklich ziemlich einfach.”

”Ja”, antwortete Jack. Er war nun nah genug, dass Ianto seine Körperwärme spüren konnte. Er war etwas atemlos und mehr als ein bisschen nervös … und beschämenderweise auch erregt. Er bewegte das Klemmbrett, um seinen Schoß dahinter zu verstecken, aber dem Lächeln auf Jacks Lippen nach zu urteilen wusste dieser ganz genau, was für eine Wirkung er auf Ianto hatte. Seine Hand verließ das Gerät und legte sich auf Iantos Hüfte, während die andere Iantos Nacken umschloss und ihn näher zog. Und dann küssten sie sich. Ianto öffnete unbewusst den Mund unter Jacks warmen Lippen und Jacks Zunge nahm die Einladung sofort dankbar an. Ianto legte seine freie Hand auf Jacks Schulter, wollte ihn weg stoßen, doch stattdessen zog er ihn näher und erwiderte den Kuss eifrig. Für einen Moment war er entsetzt über sich selbst, doch dann glitt Jacks Hand von seiner Hüfte zu seinem Rücken und zog ihn noch dichter, bis ihre Unterkörper nur noch von dem Klemmbrett getrennt waren. Ianto verdrängte das Entsetzen und stöhnte stattdessen auf. Jack lachte leise, ein tiefes Geräusch, das Iantos Lippen streifte und sein Schicksal besiegelte. Er ließ das Klemmbrett fallen und grub seine Hand in Jacks Haar und … oh, Gott, was tat er da? Er genoss diesen Moment: Jacks Wärme an seine gepresst, die kurzen Haare, die sich um Iantos Finger wickeln ließen, die Tatsache, dass sie plötzlich an einem Regal lehnten, wie er ihn küsste ...

Jack zog an seinen Haaren, um den Kuss zu unterbrechen. ”Sag mir, dass du das auch willst.”

Iantos Atem stolperte. Hier bot sich ihm ein Ausweg. Die Worte lagen ihm auf der Zunge. ”Tut mir leid, du hast das falsch verstanden. Du bist mein Chef, das wäre nicht richtig. Ich stehe nicht auf Männer.”

Jack starrte ihn an, seine Körperwärme Iantos umarmend, seine Hände auf Iantos Hintern, seine Erektion gegen Iantos drückend, getrennt durch zu viele Lagen Stoff. Ianto war selbst Schuld an dieser Situation, nun musste er die Konsequenzen tragen (und er würde sie mögen). Er tat es für Lisa (aber auch für sich selbst). Er stand nicht auf Männer (aber, oh, Gott, Jack war anders).

Schließlich antwortete er: ”Ich will das auch.”

Jack starrte ihn an, als würde er nach einer Lüge suchen, aber dann lächelte er und nahm Iantos Hand. ”Es gibt gemütlichere Plätze als das Archiv.”

Ianto lächelte tapfer, als Nervosität und Schuld über ihn hereinbrachen.

Während Jack ihn nach oben führte, riskierte Ianto einen Blick über seine Schulter zu Lisas Raum.

'Ich liebe dich', dachte er traurig. 'Wirklich.'


ENDE
05/11

Komplette Fanfiction Masterlist

Comments

( 11 comments — Leave a comment )
elaiel
May. 29th, 2011 07:20 am (UTC)
Sehr gut!
jolinarjackson
May. 29th, 2011 10:24 am (UTC)
Danke. :)
aenn17
May. 29th, 2011 10:06 am (UTC)
Wirklich toll [mal wieder. :p]... :)
Vor allen Dingen die letzten Wörter sind echt super getroffen. Besser kann man das gar nicht mehr machen!
jolinarjackson
May. 29th, 2011 10:24 am (UTC)
Danke. :)
aenn17
May. 29th, 2011 12:04 pm (UTC)
Ich danke dir. :)
pechfeder
Feb. 7th, 2013 10:18 am (UTC)
Argh, ich könnte Jack wohl genau so wenig widerstehen wie Ianto.
Er hat mein vollstes Mitgefühl.
Andererseits liefert ihm Lisa ja eigentlich einen sehr guten Grund vor sich selbst, sich Jack hinzugeben.

LG,
Federchen
jolinarjackson
Feb. 7th, 2013 11:12 am (UTC)
Er ist da in einer ziemlich schwierigen Situation ... Jack zu widerstehen ist schwer.
pechfeder
Feb. 7th, 2013 04:33 pm (UTC)
Korrektur: Es ist UNMÖGLICH!!!
jolinarjackson
Feb. 8th, 2013 08:58 am (UTC)
Ja, sogar als Lesbe würde ich sagen, dass er mich rumkriegen könnte - aber nur mit dem Mantel. :)
pechfeder
Aug. 19th, 2013 03:07 pm (UTC)
Mir ist bei erneutem Durchlesen etwas aufgefallen.
Ich weiß ja, dass du überwiegend auf englisch schreibst und daher auch die englischen Begriffe bevorzugst oder dir die Serie nie auf deutsch angeschaut hast XD~
Ich würde in der deutschen Fassung der FF aus "Defabrikator" einen "Entstoffer" machen. So haben sie es zumindest in der Serie übersetzt.
Für jemanden, der NUR das Deutsche kennt, ist es sonst schwer, nachzuvollziehen, worin hier der Hint liegen soll.
jolinarjackson
Aug. 20th, 2013 05:14 am (UTC)
Was für ein bescheuertes Wort. :D
Ich werde in Zukunft dran denken.
( 11 comments — Leave a comment )