?

Log in

No account? Create an account

Previous Entry | Next Entry

Stargate Universe: Gläubiger (Fanfiction)

Gläubiger

Serie: Destinys Gesichter (Masterlist)
Worte: 294
Inhalt: Die Zurückgebliebenen hier waren seine Familie – seine neue Gemeinde. Alles, was er brauchte.
Charaktere: Caine
Rating: PG
Spoiler: Weltraum, Glaube
Setting: nach Glaube
Feedback: Brauche ich wie Luft zum Atmen.
Disclaimer: Diese Fanfiction wurde nicht zu kommerziellen Zwecken verfasst. Die Serie Stargate Universe und die in ihr vorkommenden Personen gehören den verantwortlichen Produzenten und Autoren. Jegliche Ähnlichkeiten zu lebenden oder toten Personen sind rein zufällig und nicht beabsichtigt.

Destiny's Gesichter Masterlist

***
***


Seine Mutter hatte ihn jeden Sonntag mit in die Kirche genommen. Dort hatte er gesessen und das Kreuz angeblickt, dem Pfarrer gelauscht und gebetet. Als er in ein Alter kam, in dem Beten uncool wurde, ließ Dr. Caine sich nicht davon abhalten, es weiterhin zu tun, denn er hatte bis dahin nie Pech gehabt – nie übermäßig – und wenn Gott dafür verantwortlich war, dann wollte er verhindern, dass sich sein Glück wendete. Der Glaube seiner Mutter wurde sein Glaube. Er gab ihn nicht auf, als er Wissenschaftler wurde und begann, alles zu hinterfragen, aber er passte ihn an. Er war überzeugt vom Urknall, glaubte an Jesus, schrieb seine Wundertaten aber einer übersteigerten Fantasie zu. Er fand Kraft in der Gemeinde, verurteilte aber die homophoben Predigten seines Priesters. Sein Glaube gab ihm Kraft … bis er plötzlich allein war. Den Tod seiner Frau hatte er nie verwunden und nicht mal Gott verschaffte ihm Trost, deshalb gab er ihn auf.

Caine atmete die frische Luft ein und öffnete die Augen. Keine dämmrigen Gänge, kein Geruch nach gefilterter Luft, kein Konkurrenzkampf um die Aufmerksamkeit des Colonels oder Dr. Rushs. Nur frische, klare Luft, das Rauschen des Windes in den hohen Gräsern und der Schatten des Obelisks. Destiny war ein dunkles Abenteuer gewesen – erschreckend und erdrückend. Dieser Planet war eine Chance. Vielleicht konnten die Erbauer des Obelisken, wer auch immer sie waren, sie nach Hause bringen. Diese Welt war besser als die Destiny – ein Geschenk. Besser als die Ungewissheit. Und wenn die Aliens ihnen nicht helfen konnten, zählte das auch nicht, denn er wollte nicht zurück. Auf der Erde erwartete ihn nichts.

Die Zurückgebliebenen hier waren seine Familie – seine neue Gemeinde. Alles, was er brauchte. Diese Welt gab ihm Hoffnung.

Und seinen Glauben zurück.


ENDE
08/10

Destiny's Gesichter Masterlist
Komplette Fanfiction Masterlist

Icon created by radioactivepiss